29.3.: NS-Black Metal in der Szene Wien

Am 29.03.2010 finden in der Szene-Wien rechtsextreme Konzerte statt. Es spielen international bekannte NS-Black Metal Bands wie Horna, Taake und Angantyr. Siehe: Konzertankündigung

Mittlerweile abgesagt!

> Statement der Szene Wien dazu

Zu den Bands:

Taake: Ist bekannt für ihre Verherrlichung des Nationalsozialismus und der Verwndung von einschlägigen NS-Symboliken So trat der Sänger Ørjan Stedjeberg, bei einem Konzert im Jahr 2007 in Essen mit einem auf seine Brust gemalten Hakenkreuz auf.
Des weiteren pflegen sie gute Kontakte mit der Band Urgehal, die durch extremen Antisemitismus auffallen
Weiter: http://fightfascism.wordpress.com/2007/04/29/hakenkreuz-und-hitlergrusse-bei-taake-konzert/

Horna: Die Band, insbesondere in Person ihres Sängers und Gitarristen „Shatraug“ (Ville Pystynen) vertritt eine klare Blut-und-Boden Ideologie verbunden mit streng hierarchischen und autoritären Vorstellungen. Weiters betreibt Shatraug auch das Label „Grievantee Produktion“, das Tonträger von Bands wie „Aryan Art“, „Aryan Blood“, „Endlösung“, „Holocaustus“ und unzähligen anderen neonazistischen Musikgruppen vertreibt.
Weiter: http://fightfascism.wordpress.com/2007/04/29/horna-finnland-bandbeschreibung/

Angantyr: Diese Band fällt besonders durch ihre antisemitischen und rassistischen Aussagen auf. So gab der Frontmann der Band, der sich „Ynleborgaz“ nennt, in einem Interview zur Antwort, dass jeder sehen könne wohin sich die Welt entwickle, „mit all den Juden-kontrollierten multirassischen multinationalen Firmen, die den letzen Tropfen reinen Blutes aus der Welt saugen“. Man habe jetzt dagegen aufzustehen.
Weiter: http://fightfascism.wordpress.com/2007/05/13/angantyr-dk-bandbeschreibung-deutsch-englisch/

Schreibt Protestmails an muff@planet.tt bzw. office@szenewien.com oder seid kreativ und startet eigene Aktionen.
Rechtsextremismus immer und überall entgegentreten!!