20.1.: Film und Vortrag „Warum Israel?“

Liebe GenossInnen, liebe FreundInnen,

wir möchten dich/euch auf eine Veranstaltung der Studienrichtungsvertretung Theater-. Film-, und Medienwissenschaften (TFM) hinweisen. Gezeigt wird am Mittwoch 20.1.2010, ab 19.00 Uhr im Schreyvogelsaal in der Hofburg (Aufgang Batthyanystiege) der Film „Warum Israel“ von Claude Lanzmann. Ein Vortrag von tagediebin (McGuffin Foundaition, Hamburg) wird die Aufführung umrahmen.

Anlass für diese Veranstaltung ist die gewaltvolle Verhinderung einer Vorführung im Oktober 2009 in Hamburg. Der Film des früheren Resistance-Kämpfers Claude Lanzmann konnte dort nicht gezeigt werden, weil Kinogäste und -betreiberInnen von linken AntisemitInnen am Betreten des Kinos gewaltvoll gehindert und als „Schwuchteln“ und „Judenschweine“ beschimpft wurden.

Wir möchten dich/euch zum Nachlesen auf die auf die Seite des „Bündnis gegen Hamburger Unzumutbarkeiten“ verweisen, welches sich als Reaktion darauf gründete: http://b-g-h-u.blogspot.com/

Die Studienrichtungsvertretung TFM möchte mit dieser Filmvorführung in Wien ein Zeichen der Solidarität den Kinogästen und -betreiberInnen, aber nicht zuletzt auch dem Regisseur Claude Lanzmann gegenüber setzen. Wir wollen stark dagegen auftreten, dass AntisemitInnen in Deutschland und Österreich, und besonders solche aus der Linken, ihrem antisemitischen und antizionistischen Ressentiment, letztlich mit Gewalt, den Weg bahnen.

Es würde uns sehr freuen dich/euch bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Bitte leitet diese Ankündigung gerne auch an Interessierte weiter. Vielen Dank!

AG Filme gegen Antisemitismus